Die richtige Zusammenarbeit in Notfallsituationen

Bei größeren Unfällen ist es oft der Fall, dass die Feuerwehr vor den Sanitätern am Unglücksort ankommt. Es ist dann die Aufgabe der Feuerwehr abzuschätzen ob und welche Gefahren am Unglücksort bestehen. Kann es zu einem Brand kommen? Treten giftige Gase aus? Droht ein Gebäude einzustürzen? Bei Unsicherheiten muss das Risiko richtig abgeschätzt werden und es darf nicht zu hoch gepokert werden. Denn Pokern und andere Strategiespiele können besser in Casinos wie bei casinoundpoker.ch verfolgt werden.

Am Unfallort gibt die Feuerwehr grünes Licht für die Sanitäter und/ oder birgt Verletzte, welche dann zur Erste Hilfe Station transportiert werden. Außerdem ist es oftmals die Feuerwehr, die ein erstes Triage System aufbaut. Das ist eine Art Ampelsystem, sprich farbliches Markierungssystem bei dem die Verletzten, in leichte (grün), mittlere (gelb) und schwere (rot) Verletzungen eingeteilt werden. Opfer mit leichten Verletzungen und die, die laufen können, werden versuchen den Unfallort so schnell wie möglich zu verlassen. Daher ist es wichtig, einen Sammelpunkt (grün) für Menschen mit leichter Verletzung aufzubauen – damit diese nicht ziellos umher irren und nach Möglichkeit schnell in ein Krankenhaus abtransportiert werden können.

Die Sanitäter werden dann ein komplexeres Triage System aufbauen. Eine paramedicsFaustregel ist, dass alle Opfer die laufen können, als grün eingestuft werden. Das ist oft angemessen, trifft aber nicht immer zu. Denn zum Beispiel Menschen mit schweren Verbrennungen können laufen, müssen aber dringend behandelt werden und sollten somit als rot eingestuft werden. Diese Unterscheidung ist daher die Aufgabe der Sanitäter und nicht der Feuerwehr.

Eine weitere, nicht zu unterschätzende Aufgabe ist es, die Krankenwagen zu koordinieren und logistisch zu parken. Hier ist die Faustregel, dass der Krankenwagen, der zuerst am Unglücksort ankommt, diesen auch zuletzt verlässt. Der Fahrer dieses Wagens entscheidet, oft in Absprache mit der Feuerwehr, wo die weiteren Krankenwagen parken sollen. Das ist wichtig, denn es kann passieren, dass falsch geparkte Rettungsfahrzeuge einander den Weg versperren und somit eine schnelle Bergung unmöglich machen. Die Zusammenarbeit in einer Notfallsituation muss also wohl durchdacht sein und mögliche Gefahren gut abgeschätzt werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *