Die passenden Löschmethoden

Je nach Ursache und Ort des Brandes, sind unterschiedliche Löschmethoden anzuwenden. Bekannt ist, dass Flüssigbrände, wie etwa ein Ölbrand nicht mit Wasser gelöscht werden können. Beim Auftreten des Wassers auf das brennende Fett, kann es zu einer explosionsartigen Ausbreitung des Feuers kommen und dies somit zu Verletzungen führen. Doch auch ein Kabelbrand kann mit Wasser nicht gelöscht, sondern höchstens gekühlt werden. Denn hier ist wahrscheinlich ein Kurzschluss ohne Sicherung die Ursache und solange dieser nicht behoben ist, wird es weiterhin brennen. Daher ist es ratsam, sich vorher über verschiedene Löschmöglichkeiten zu informieren. Denn schon bei kleinen Unachtsamkeiten besteht die Möglichkeit es Brandes. Zum Beispiel wenn jemand vertieft in ein Buch ist und vergessen hat die Kerzen auszupusten. Oder wenn jemand bei slotsundcasino.at durch das intensive und spannende Spiel nicht merkt, dass der Herd Feuer gefangen hat. Dann kann es brenzlig werden.

Daher eignet sich für Privatwohnungen eignet sich der Kauf eines Feuerlöschers mit Schaum, sprich Schaumlöscher. Schaum ist als foam extinguishersLöschmittel im privaten Bereich besonders geeignet, da er gesundheitsunbedenklich und biologisch abbaubar ist. Außerdem kann er gezielt auf die unmittelbare Brandursache, etwa den Herd, den Wasserkocher oder das Glätteisen, etc., ausgerichtet werden. Achtung, bei einem brennenden Fernseher besteht durch die hohe Spannung die Gefahr eines Stromschlags. Ein Einsatz von Sprühschaum gilt nicht als geeignet. Stattdessen sollte hier sofort der Netzstecker gezogen und eine Löschdecke über das Gerät geworfen werfen.

Ansonsten besteht ein großer Vorteil eines Schaumlöschers darin, dass der gezielt gesprühte Schaum nicht die umliegenden Einrichtungsgegenstände in Mitleidenschaft zieht.

Das kann beispielsweise bei einem Feuerlöscher mit Pulver der Fall sein kann. Denn dieses Pulver führt zu einer starken Staubentwicklung, die im privaten Bereich unerwünscht ist. Aber auch in Arztpraxen oder bei EDV-Anlagen gilt der Staub als besonders problematisch, da er hier die sensiblen Geräte und Ausrüstungen beschädigen kann.

Ansonsten gelten Feuerlöscher mit Pulver als das universellste Löschmittel, da sie mit hoher Wirkung weitflächig eingesetzt werden können. Sie eigenen sich zum Beispiel bei brennenden Autos, bei Bränden im Heizungskeller oder im öffentlichen Bereich.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *