Zusammenarbeit in Notfallsituationen

Bei Unfällen ist es wichtig Ruhe zu bewahren und bedacht zu handeln. Bei größeren Unfällen und Massenunglücken sind diese Kompetenzen noch wichtiger. Denn es gibt mehr Verletzte, die Lage ist schwieriger zu übersehen und es können weitere Gefahren für die Umwelt bestehen, wie etwa bei einem Ölbrand. Bei Großeinsätzen kommen oftmals Schaulustige hinzu, die Wege blockieren und die Arbeit erschweren können. Leider werden auch Rettungskräfte immer wieder Opfer von Angriffen durch Schaulustige. Dabei gibt es viel bessere Freizeitbeschäftigungen. Online Wetten wie bei Gratorama zum Beispiel. Denn hier wird niemand gefährdet, doch die Situation bleibt spannend – denn Risiken müssen abgeschätzt und Entscheidungen im kühnen Kopf getroffen werden.

Ähnlich gehört es auch bei größeren Unfällen zu den wesentlichen Kompetenzen, die Lage zu organisieren und stabilisieren zu können. Es mag banal klingen, aber es ist wichtig, dass jede Rettungskraft weiß was zu tun ist, wer ihre nächste Kontaktperson ist und welche Prioritäten gesetzt werden. In der Zusammenarbeit von Polizei, Feuerwehr, Sanitätern und eventuellen weiteren Rettungskräften, wie es z.B in Küsten- oder Bergregionen der Fall ist, spielt die Kommunikation ein besonders wichtige Rolle.

Bei einem Unglück ist oftmals die Polizei als erstes vor Ort. Sie übernimmt zunächst die Aufgabe, den Unglücksort und umliegende Straßen zu sperren, um somit den freien Zugang für die Rettungskräfte zu sichern the policeund Schaulustige fernzuhalten. Wenn zum Beispiel ein Bus verunglückt ist, evtl. sogar nahe eine Tankstelle, dann ist es die Aufgabe der Feuerwehr, die Lage zu beurteilen. Ist es wahrscheinlich, das der Bus oder die Tankstelle Feuer fangen oder explodieren? Wie viel Zeit bleibt bis zu einer solchen Explosion? In einer solchen Situation ist es die Aufgabe der Feuerwehr zu beurteilen, ob es sicher für die Sanitäter ist, den Unglücksort zu betreten. Denn wenn für die Sanitäter das eigene Leben gefährdet ist, können sie nicht oder nur sehr begrenzt einschreiten.

Das richtige Verhalten und eine gute Zusammenarbeit am Unfallort sind somit essentiell und kein Glücksspiel.